Die Münchner Tempelkatzen

Der Respekt vor uns und auch allen anderen Lebewesen steht bei uns an erster Stelle. Wir sind kein Zoo, und bitten unsere Gäste zu akzeptieren, wenn wir gerade nicht spielen oder gestreichelt werden wollen. Nehmen Sie sich Zeit für einen Besuch bei uns und seien Sie nicht enttäuscht, wenn beim ersten Mal nicht gleich einer von uns auf Ihren Schoß springt. Manchmal braucht es einen zweiten oder dritten Anlauf, um unsere Gunst zu gewinnen. Unsere Gegenwart können Sie in jedem Fall genießen.

Gizmo

Chef des Katzentempels München

DSC_1671
"Wenn du willst, dass ich nicht so grumpy schaue, gib mir Futter!"
balou
Balou
Der Grantlhuber

Das bin ich

  • Name: Balou
  • Geburtstag: Oktober 2012
  • Rasse: Britisch Kurzhaar
  • Tempelgeschwister: Keine
  • Charakter: gemütlich, faul, grantig, tiefenentspannt
  • Hobbys: schlafen, grantig dreinschauen, in Regalen liegen
  • Besonderheiten: suche mir immer die abenteuerlichsten Schlafplätze aus
  • Lieblingskraulstelle: Nirgendwo, außer er ich habe Hunger, dann überall!
Balou

Das bin ich

  • Name: Ayla
  • Geburtstag: Juli 2012
  • Rasse: Britisch Langhaar
  • Tempelgeschwister: Gizmo
  • Charakter: launisch, verschmust, elegant, empfindlich
  • Hobbys: auf Jacken liegend streicheln lassen, zum Fenster rausschauen
  • Besonderheiten: alles muss genau meinen Vorstellungen entsprechen
  • Lieblingskraulstelle: Schwanzansatz
Ayla
"Leg mir eine Jacke bereit und ich lege mich sofort neben dich!"
DSCF6051
ayla
Vorsicht launisch!
"Schlafen und Essen, was gibt es Schöneres?!"
Jack schläfrig
Jack
Unser Dreibeiner

Das bin ich

  • Name: Jack
  • Geburtstag: 2012
  • Rasse: Hauskatze (hat früher auf der Straße gelebt)
  • Tempelgeschwister: Keine
  • Charakter: streichelbegeistert, launisch, schnell beleidigt
  • Hobbys: stundenlang auf Schoß der Gäste sitzen, faulenzen
  • Besonderheiten: ich habe bei einem Autounfall ein Bein verloren
  • Lieblingskraulstelle: Direkt unter der Lippe
Jack

Das bin ich

  • Name: Saphira
  • Geburtstag: Oktober 2012
  • Rasse: Siam
  • Tempelgeschwister: Robin
  • Charakter: schüchtern, dominant, zärtlich
  • Hobbys: zum Schmusen auf Schultern klettern, im Tunnel spielen
  • Besonderheiten: ich schimpfe und beiße, wenn ich Leckerlies haben will
  • Lieblingskraulstelle: zwischen den Ohren
Saphira
"Versuch gar nicht erst mich im Laufen zu streicheln, ich duck mich eh weg!"
saphira
Saphira
Keine Schulter ist vor ihr sicher
"Bevor Du den Katzentempel betrittst, musst du zuerst an mir vorbei!!"
DSC_1249
Gizmo
Der Chef im Tempel

Das bin ich

  • Name: Gizmo
  • Geburtstag: Juli 2012
  • Rasse: Britisch Kurzhaar
  • Tempelgeschwister: Ayla
  • Charakter: entspannt, dominant, verschmust, durchgeknallt
  • Hobbys: stundenlang gestreichelt werden, mit Minzsäckchen spielen
  • Besonderheiten: ich kann Spielzeug apportieren
  • Lieblingskraulstelle: Überall!
Balou

Das bin ich

  • Name: Robin
  • Geburtstag: Oktober 2012
  • Rasse: Siam
  • Tempelgeschwister: Saphira
  • Charakter: dominant, verrückt, gesprächig
  • Hobbys: Maunzen
  • Besonderheiten: ich verjage andere Katzen von ihren Plätzen
  • Lieblingskraulstelle: Der Rücken
Robin
"Haaaaaaallo! Ich will Aufmerksamkeit!!"
P1040807
Robin
Hörst du mich?

Werde Pate deiner Lieblingskatze

Special play time & vieles mehr

 Als Pate erhalten Sie nicht nur die Möglichkeit einmal im Quartal eine halbe Stunde exklusiv mit den Tempelkatzen zu spielen und zu schmusen, sondern noch viel mehr.

Die Tempelkatzen freuen sich

Hier gelangen Sie zum Formular und den Kontaktdaten um eine Patenschaft für Ihre Lieblingstempelkatze abzuschließen. 

Regeln für ein harmonisches Miteinander
von Tempelgast und Tempelkatze

Die Tempelkatzen bekommen sehr hochwertige, auf sie abgestimmtes Futter. Wenn sie anderes Futter fressen, kann das zu gesundheitlichen Problemen führen. Gizmo neigt z. B. bei falschen Futter dazu juckende Stellen zu bekommen, die er sich dann wundleckt.

Für die empfindlichen Katzenaugen ist der Blitz einer Kamera zu hell und sehr unangenehm.

Wir respektieren den eigenen Willen unserer Katzen und wollen Sie deswegen selbst entscheiden lassen, wann und ob Sie zu uns auf den Schoß oder Arm kommen möchten. Es ist sehr wichtig zu erkennen, zu verstehen und zu respektieren, wenn die Tempelkatzen gerade in Ruhe gelassen werden wollen. Gerne hilft Ihnen das Personal, falls Sie sich unsicher sind, was Ihnen eine Tempelkatze mitteilen will.

Die Tempelkatzen müssen Sie auch erst einmal kennenlernen und Vertrauen fassen. Lasse Sie sie z. B. erst einmal an Ihrer Hand schnuppern und beobachten Sie die Reaktion der Katze. Wenn die Katze signalisiert, dass sie gerade nicht in der Laune ist gestreichelt zu werden, respektieren Sie das bitte. Manchmal braucht es ein paar mehr Anläufe. Je entspannter Sie an die Situation herangehen, desto entspannter sind auch die Katzen

Genau wie Sie schätzen die Tempelkatzen eine entspannte Atmosphäre im Katzentempel. Wenn es zu laut und ungemütlich wird, ziehen sich die Katzen in ihren Rückszugsraum zurück.

Die Tempelkatzen sollen jederzeit ungehindert ihren Rückszugsraum betreten können und auch im Raum nicht durch Geräusche vor der Tür gestört werden. 

Wir sind auf die Mithilfe der Eltern angewiesen, um den Kindern einen respektvollen Umgang mit den Katzen zu vermitteln. Wir haben absichtlich keine Altersgrenze, weil wir sehr gerne auch schon den kleinsten Katzenfreunden zeigen wollen, wie sie mit einer Katze interagieren können. Dennoch bitten wir die Eltern darauf zu achten, dass ihre Kinder nicht durch den Katzentempel laufen, insbesondere nicht den Katzen hinterherlaufen, und nicht schreien. Wir verstehen, dass gerade kleine Kinder Ihre Freude oft durch glückliches Jauchzen ausdrücken wollen. Nachdem das für unsere Katzen aber sehr unangenehm ist, bitten wir um Ihr Verständnis.

Wir, die Tempelkatzen, stammen alle aus dem Tierschutz und haben im Katzentempel ein neues zu Hause gefunden. Wir werden zu  nichts gezwungen und können jederzeit selbst entscheiden, ob wir uns lieber bei bei den Gästen oder in unseren Rückzugsraum aufhalten. Deswegen sind wir auch so entspannt und schlafen gerne neben, über oder auf unseren Gästen, womit wir auch eine Großteil des Tages verbringen. Wenn wir wach sind freuen wir uns wenn mit uns gespielt und geschmust wird.

BAlou und saphira

Bewohner des Katzentempels München